#lieblingsbuchhandlung

#lieblingsbuchhandlung Ocelot

Not just another bookstore – Zu Besuch bei Ocelot in der Brunnenstr. Berlin-Mitte

Ocelot – eine Buchhandlung, die mir in letzter Zeit häufiger in den Sozialen Medien begegnete, indem Buchblogger von ihr regelrecht schwärmten. Darüber hinaus folge ich auch der Buchhändlerin des Geschäfts: Maria-Christina-Piwowarski bei Instagram und erhalte so spannende Einblicke in die Arbeit dieser Buchhandlung. Deshalb wollte ich nun endlich auch mal den Buchladen in Berlin-Mitte aufsuchen und euch hiermit vorstellen:

IMG_20180214_143822_110
Ocelot – Not just another bookstore, die moderne Buchhandlung in Berlin-Mitte

In der Buchhandlung Ocelot

„Not just another bookstore“ – heißt es im Untertitel der Buchhandlung , eine Beschreibung, die ich sehr zutreffend finde. Man betritt ein modernes Geschäft, das liebevoll mit Büchern verschiedenster Art und Genre eingerichtet ist und gleichzeitig zum Verweilen mit einer Café-Ecke direkt im Eingangsbereich einlädt. Hier kann man also in Ruhe in Büchern oder auch Zeitungen schmökern, sei es mit einem Kaffee im Café oder in den Leseecken, die zwischen den Bücherauslagen eingelassen sind.

Mir gefiel vor allem die Kinder- und Jugendbuchecke, in der einen das Bild von Astrid Lindgren anlächelt und eine große Auswahl an Kinder-und Jugendbüchern besteht. Außerdem gibt es im Ocelot eine reichliche Auswahl an englischsprachigen Büchern, sowohl für Kinder als auch Erwachsene.

IMG_20180214_144003_901
Die Kinderbuchecke im Ocelot

Insgesamt wird eine sehr individuelle Auswahl der verschiedenen Genres erkennbar, womit man die eine oder andere überraschende Neuentdeckung neben den Klassikern und Bestsellern macht und die Leidenschaft der Buchhändler förmlich spürt.

Übrigens kommt ihr direkt über die Buchhandlung zur Stadtbibliothek, noch so eine tolle Idee!

Ocelot, Bücher und Medien

Das besondere Engagement der Mitarbeiter von Ocelot wird vor allem auch dadurch deutlich, dass sie neben dem Verkauf von Büchern Lesungen und Lesezirkel veranstalten und vor allem über ihre Arbeit in den Medien berichten, indem sie über Instagram und Facebook auf Neuigkeiten, Neuerscheinungen und Veranstaltungen aufmerksam machen. So stieß auch ich, wie oben beschrieben, über Instagram auf den Buchladen. Meiner Meinung nach macht Ocelot hiermit alles richtig. Heutzutage bleibt man nur konkurrenzfähig, indem man das Internet als Marketing-, Informationsverbreitung und Kommunikationstool nutzt. Das gilt eben auch für die Buchbranche, hier sollten sich traditionell und modern nicht ausschließen. Vor allem Facebook und Instagram sind nützliche Tools, da hier das Schneeballprinzip wirkt.

IMG_20180214_144404_865
Ocelot – nicht nur eine modern eingerichtete Buchhandlung, sondern auch modern im Netz unterwegs!

Die Buchhandlung musste 2014 Insolvenz anmelden, doch fand sich ein Glück ein Käufer. Vermutlich liegt in der Medienpräsenz das Erfolgsprinzip der „Neuauflage“ von Ocelot. Nun möchte ich euch aber dazu bewegen sowohl Ocelot in den Sozialen Netzwerken zu folgen als auch den Schritt von der digitalen in die reale Welt zu wagen und den Buchladen in der Brunnenstr. in Berlin zu besuchen!

Schreibt mir gern euren Eindruck zur Buchhandlung! Seid ihr schon dort gewesen oder hat euch mein Artikel erst darauf aufmerksam gemacht? Ich bin gespannt!

Instagram-Profil von Ocelot

Facebook-Profil von Ocelot

Buchreport – Bericht über die Neueröffnung von Ocelot 2015

 

4 Gedanken zu „#lieblingsbuchhandlung Ocelot

  1. #ein Traum von einem Buchladen. Beobachte den schon eine ganze Weile, hab es leider aber bisher nie geschafft, da mal vorbei zu schauen, als ich in Berlin war. Aber bald hoffentlich.

  2. Huhu,

    ich habe den Eindruck, dass um das Ocelot schon ein gewisser Hype ist. Ich komme ja auch ursprünglich aus Berlin und war da aber noch nie drin. Wir fahren aber mit der M8 zum Hauptbahnhof und eigentlich immer daran vorbei. Bisher war immer Dussmann mein Favorit in Berlin, aber seit dem Umbau vor ein paar Jahren, habe ich das Gefühl die Buchabteilung ist geschrumpft und gehe lieber in den großen Thalia im Alexa.

    Liebe Grüße,
    Jenny

    1. Es ist klein und niedlich, die Auswahl durchdacht, aber auch begrenzt. Das Konzept in der Gesamtheit macht denke ich dem Hype aus. Die Buchhändlerin ist selbst Bloggerin und es finden zahlreiche Veranstaltungen statt. Dadurch wird man so aufmerksam auf die Buchhandlung. Hier findet noch echte Buchberatung statt.

      1. Ich war jetzt zu Ostern endlich mal drin. Am Ostersamstag war das Wetter so schlecht, da hat es sich angeboten. Mir gefällt, dass es dort auch mal ungewöhnliche Bücher gibt. ansonsten ist es recht überschaubar. Ich bin immer Fan von ganz viel Auswahl. 🙂

Kommentar verfassen