Allgemein

Blätterpause – Kurz mal durchschnaufen

„aufgeblättert“ macht eine kleine Blogpause

IMG_20190907_192052_357.jpg
Kurze Blätterpause

Ihr lieben Buchliebhaber,

aufgeblättert wird eine kurze Blätterpause einlegen, da bei mir privat gerade ein bisschen was los ist, unter anderem eine neue berufliche Herausforderung.

Zudem komme ich derzeit weniger zum Lesen, es stapeln sich ein paar vielversprechende Bücher auf meinem SuB*. Damit ich euch bald wieder mit frischen, neuen Buchtipps versorgen kann, möchte ich also in meine Lesehöhle verschwinden. In spätestens 1-2 Monaten tauche ich aber wieder auf, versprochen!

Und dann wäre da noch ein besonderes Tandem-Projekt…

Außerdem darf ich gerade bei einem besonderen Projekt mitmachen: Dieses Jahr wird Norwegen als Gastland bei der Frankfurter Buchmesse dabei sein. In diesem Zuge gelangen auch auf unseren Buchmarkt ein paar norwegische Schätze. Dazu hat sich der DUMONT-Verlag etwas ganz Besonderes ausgedacht:  „Durch die Nacht“ von Stig Sæterbakken ist ein sehr berührendes Buch mit einem ernsten Thema: Was geschieht, wenn ein Familienmitglied, und dann auch noch das eigene Kind, Suizid begeht? Hierzu haben sich Tandems zwischen Deutschen und Norwegern, aber auch mit anderen internationalen Lesern gebildet. Diese lesen gemeinsam die Lektüre und können darüber diskutieren. Ich bin sehr gespannt darauf und werde euch in jedem Fall darüber weiterhin auf dem Laufenden halten.

IMG_20190919_082027_699.jpg
Ein spannendes Tandem-Projekt zum Buch „Durch die Nacht“.

Mehr zum Buch: 

Karl Meyer ist Zahnarzt und führt ein durch und durch bürgerliches Leben. Doch als sein erst achtzehnjähriger Sohn Ole-Jakob Suizid begeht, droht es die Familie zu zerreißen. Karls Frau Eva steht unter Schock, die Tochter Stine verstummt. Auch Karl ist in seiner Trauer gefangen. Er denkt zurück an sein Kind, vor allem aber an das, was die Familie schon vor dessen Tod auf eine Belastungsprobe stellte: Karls Liebschaft mit der deutlich jüngeren Mona. Ist es diese Affäre, die Ole-Jakob in den Tod getrieben hat? Die Schuldfrage steht im Raum – und Karl läuft davon. Er begibt sich auf eine Reise in die Slowakei. Dort hofft er, Erlösung zu finden: in einem Haus, in dem man, so heißt es, mit seinen tiefsten Ängsten konfrontiert wird – und das man entweder gebrochen oder geheilt verlässt.
›Durch die Nacht‹ ist die Anatomie eines Trauerprozesses und ein Buch, das unter die Haut geht. Stig Sæterbakken schont seine Leser nicht. Dieser so dringlich erzählte Roman schildert die Abgründe, die in uns allen lauern, und wie leicht wir die verletzen, die uns nahe stehen.

Wie ihr seht, ist gerade lesetechnisch also einiges bei mir los, sodass ich mir nun die Zeit nehmen möchte.

Wer es allerdings mit dem Weiterblättern nicht abwarten kann, der schaut am besten einfach mal auf meinen Social-Media-Kanälen vorbei. Dort werde ich euch weiterhin auf dem Laufenden halten, welche Bücher ich gerade so lese und mich bewegen.

www.facebook.com/luiseblaettertauf

www.instagram.com/aufgeblaettert

Bis bald, eure Luise

 

*Stapel ungelesener Bücher

Kommentar verfassen