Couchgeflüster

Eisgeflüster: Aperol Spritz und Sommerbücher

Wir haben unsere Couch diesmal an den Elbstrand geholt und uns bei Aperol Spritz über Bücher unterhalten. Vor uns spielen die Kinder im Sand, jagen den Wellen hinterher und die Container- und Segelschiffe ziehen an uns vorbei. Die Sonne strahlt vom Himmel und das Leben erscheint in diesen Momenten sehr leicht: so leicht wie wir uns Sommerbücher für die heißen Tage vorstellen, welche wir heute mit euch teilen wollen:

1. Sommergefühle kommen auf: Welches ist deine Empfehlung für einen Sommer (und darüber hinaus) voller Liebe?

Jalal Al-Din Rumi zählt zu einem der bedeutendsten persischsprachigen Dichter des Mittelalters, doch sind seine Gedichte einfach zeitlos schön. Auf meiner Reise durch New York habe ich ein Gedichtband voller Liebesgedichte, in der Übersetzung von Deepak Chopra, von ihm entdeckt: „The Love Poems of Rumi“. Bei Strophen wie „…my heart is pulsing with passion like waves on an ocean…“ und „…I have lost my senses in my world of lovers…“ fühle ich mich beim Lesen wie ein verliebter Teenager. Eine deutsche Übersetzung konnte ich noch nicht entdecken, aber hier findet ihr das Buch auf der englischen Verlagsseite. (Aline)

Einmal Rock’n’Roll und die Festivalzeit zurück bitte

2. Ein Sommer ohne Festival? Ein Buch was dir trotzdem das Gefühl vermittelt?

und davon nicht zu wenig. „Daisy Jones & the Six“ von Taylor Jenkins Reid nimmt dich mit, auf eine Reise in die wilden 70er, wo Drug’s and Rock’n’Roll scheinbar an der Tagesordnung standen. Es blickt hinter die Kulissen einer Band, die vom Underdog zum Chartstürmer avanciert. Thematisiert Drogenmissbrauch in der Szene und den Weg einer selbstbewussten Frau, die ihre Stimme in einer männerdominierenden Welt findet. Das Hippie-Mädchen in mir möchte am liebsten sofort auf das nächste Festival fahren, barfuß und mit Blumenkranz im Haar, bis die Wolken wieder Lila sind, zu toller Musik tanzen. (Aline)

Zum Buch auf der Verlagsseite

An die deutschen und europäischen Strände dürfen wir ja wieder: Welches ist das perfekte Buch für den Strandurlaub?

„Im Freibad“ von Libby Page ist eine wundervolle Wohlfühlgeschichte über Freundschaft und darüber, welche Kräfte diese freisetzen kann, egal wie ungleich sie scheint: Die junge Journalistin Kate und die über 80-jährige Rosemary, die ihre Lebensgeschichte mit dem Freibad verbindet, setzen sich zusammen für das Freibad in Bristol ein. Dieses soll wegen finanzieller Probleme von der Stadt an ein privates Immobilienunternehmen verkauft werden. Die Freundinnen bekommen Unterstützung vom ganzen Viertel. Das Buch liest sich locker leicht dahin. Vielleicht ist es an der einen oder anderen Stelle etwas vorhersehbar, aber ohne kitschig daher zu kommen, hält es viele Emotionen und noch mehr Sommergefühl bereit. (Luise)

Zum Buch auf der Verlagsseite

4. Apropos Strandurlaub: Ein Buchtipp, was am Meer spielt?

Der Titel und das Cover verraten es hier bereits: „Offene See“ von Benjamin Myers.

Es ist ein literarischer Roman, der von seiner Sprache und den differenzierten, sehr anschaulichen Beschreibungen über die Natur und vor allem über das Meer lebt. Wir reisen gedanklich in das Nordengland der 40er Jahre, kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Dieser bleibt ein Nebenschauplatz. Wir begleiten den sechzehnjährigen Robert, der der Tradition des Bergbaulebens seiner Familie entfliehen möchte und sich auf die Reise seines Lebens macht. Hierbei wird er auf Dulcie treffen, eine ältere Dame von Welt, die ihm nicht nur zeigt, was Zitronen und Hummer sind, sondern ihn auch in die Welt der Literatur und Poesie eintauchen lassen wird. Wir lesen mit ihm Gedichte und fiebern mit, ob Robert seinen eigenen Weg gehen wird, trotz ärmlicher Verhältnisse und des scheinbar vorgegebenen Schicksals. Wir sehen die Welt aus seinen Augen, die aus einem scheinbar rauen Meer ein Kunstwerk kreiert. (Luise)

Zum Buch „Offene See“ auf der Verlagsseite

5. Heiße Nächte – Welchen Krimi/ Thriller empfiehlt ihr für eine schlaflose Sommernacht?

Einige unter euch wünschten sich britische Krimi-Tipps, ich hätte da zumindest etwas was für den Sommer (genau genommen ist es ein irischer Krimi): Ein Buch, welches ich letztes Jahr in meinem Irlandurlaub nahezu verschlungen habe, ist „The Keeper“ von dem TV-Moderator und Autor Graham Norton. Es ist diese Form von Thriller, die erst harmlos daherzukommen scheint und dich dann aber unvermittelt fesselt. Subtil entsteht ein unvorhergesehener Plot und der Handlungsverlauf nimmt eine überraschende Wendung, es explodiert: leise und dann sehr laut. Ich habe ungelogen das Buch fast innerhalb eines Tages durchgelesen beziehungsweise dabei wirkliche eine schlaflose Nacht voller spannender Seiten erlebt. Es liest sich übrigens auch wunderbar und unkompliziert im Original!

Und als sei es Schicksal: Als ich in Den Haag in der Bookstor – Buchhandlung ein Überraschungspäckchen gekauft habe, war „The Keeper“ darin versteckt. (Das habe ich dann allerdings verschenkt.) (Luise)

Buch auf der deutschen Verlagsseite (deutscher Titel: Eine irische Familiengeschichte – wenn auch meiner Meinung nach ein nicht so gut getroffener Titel, da er eine harmlose Story verspricht, was sie nicht ist.)

6. 2020 ist ein außergewöhnlicher Sommer – Welche außergewöhnliche Geschichte passt dazu?

Diana Schubert, Kunstfell-Kennerin, bezeichnet das Buch als „Der flauschigste Roman des Jahres!“ und Hubertus Alois Huber, Agrarpolitiker meinte „Mei, mia Bayern kenna natürlich auch andere Methoden, mit Problembären umzugehen“. Und mit so viel Witz, Ironie und Charme erzählt Helmut Barz die Geschichte „Brumm“ in welcher ein „verspielter, verschlafener, verleckter, territorialer, dickschädliger“ Panda das Leben der Hauptperson ordentlich durcheinander wirbelt. Ich denke spontan an die „Känguru-Chroniken“, lehne mich entspannt zurück und bin gespannt in welche Richtung sich die Geschichte noch entwickeln wird. (Aline)

Zum Buch auf der Homepage des Autors

Ganz viel Sommer-Lesestoff im Lesesessel

Fazit

So baumelnd mit den Füßen im kühlen Elbwasser stellen wir fest, dass aus unseren sporadischen Unterhaltungen, monatliche Couchgeflüster geworden sind. Freut euch also auf eine neue Kategorie und damit auf unsere Gespräche über Buchtipps zu verschiedensten Themen oder zu konkreten Titeln, die wir beide gelesen haben und darüber hitzig diskutieren werden. Denn leidenschaftlich über Bücher reden – das geht zum Glück nicht nur an heißen Sommertagen.

Habt ihr noch weitere Sommer-Lesetipps? Dann unbedingt her damit! Entweder hier in den Kommentaren oder auf Social-Media, der Sommer ist schließlich noch nicht vorbei…

Ein Gedanke zu „Eisgeflüster: Aperol Spritz und Sommerbücher

Kommentar verfassen