Romane + Erzählungen

Zwischen den Epochen – Rezension zu Tyll, Daniel Kehlmann

Eine Rezension zu „Tyll“ von Daniel Kehlmann (Rowohlt, Oktober 2017) Der Roman ist eine Zeitreise durch eine Epoche, die vielen zwar ein Begriff ist, aber dennoch meist kaum in ihren Details betreffend der Ereignisse bekannt ist: der Dreißigjährige Krieg. Durch eine Sagenfigur aus dem Mittelalter des 10. Jahrhunderts sowie gezogene Parallelen zur heutigen Zeit, ist… Weiterlesen Zwischen den Epochen – Rezension zu Tyll, Daniel Kehlmann

Allgemein ·Rezensionen ·Romane + Erzählungen

Europäisch und Preisgekrönt, eine Rezension zu „Die Hauptstadt“ von Robert Menasse

Eine Rezension zu „Die Hauptstadt“ von Robert Menasse (erschienen September 2017 Suhrkamp) Robert Menasse wurde 2017 der renommierte Deutsche Buchpreis des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels verliehen. Das in seinem Buch behandelte Thema könnte brisanter nicht sein – die Frage nach der Identität, der Glaubwürdigkeit und Legitimation der Europäischen Union. Meine Masterarbeit schrieb ich über die… Weiterlesen Europäisch und Preisgekrönt, eine Rezension zu „Die Hauptstadt“ von Robert Menasse

Rezensionen ·Romane + Erzählungen

Alles Ok? – Mark Uwe Kling QualityLand, eine Rezension

Eine Rezension zu QualityLand von Mark Uwe Kling ( Ullstein Buchverlage, 09/2017) QualityLand ist eine moderne Dystopie, die sogar in zwei Ausgaben erschien, sowohl in einer hellen als auch dunklen Version. Dabei sollen sich diese beiden Versionen nur in den Werbeanzeigen unterscheiden, die regelmäßig im Buch auftauchen. Mark-Uwe Kling wurde bekannt durch seine Kurzgeschichten der… Weiterlesen Alles Ok? – Mark Uwe Kling QualityLand, eine Rezension

Rezensionen ·Romane + Erzählungen

Auf dünnem Eis, Isabelle Autissiers „Herz auf Eis“, eine Rezension

Rezension zu „Herz auf Eis“ von Isabelle Autissier (März 2017, Mare Verlag) Herz auf Eis ist eine vielversprechende moderne Robinson-Geschichte, bei der es heißt, dass sie einen nicht mehr loslässt oder nach den Worten der französischen Tageszeitung Corse Martin zufolge so beschrieben werden kann: „Diese Lektüre ist eine Extremerfahrung“. Inhalt Louise und Ludovic, ein Paar ursprünglich… Weiterlesen Auf dünnem Eis, Isabelle Autissiers „Herz auf Eis“, eine Rezension

Rezensionen ·Romane + Erzählungen

Wellenartig – „Schwimmen“ von Sina Pousset, eine Rezension

„Schwimmen“ von Sina Pousset (September 2017, Ullstein fünf) Schwimmen erschien im Ullstein fünf Verlag, einem Imprint der Ullstein Buchverlage, der vor allem moderne Gegenwartsliteratur junger Autoren verlegt. Als Liebhaberin der Bücher aus diesem Verlagsprogramm war ich entsprechend auf Sina Poussets Debüt gespannt, welches nicht nur von Liebe und Freundschaft in unserer modernen Zeit handeln, sondern vor… Weiterlesen Wellenartig – „Schwimmen“ von Sina Pousset, eine Rezension

Rezensionen ·Romane + Erzählungen

Report für den Frieden – Rezension zu Magaret Atwoods „Der Report der Magd“

„Der Report der Magd“ von Magaret Atwood (Erstmals erschienen 1985, Neuauflage April 2017 Piper Verlag) Magaret Atwood schrieb ihre Dystopie „Der Report der Magd“ bereits 1985 – doch bleibt das Buch zeitlos und ist gegenwärtig wieder brisanter Gegenstand von Diskussionen in der Literaturwelt. Die kanadische Autorin wurde dieses Jahr mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels… Weiterlesen Report für den Frieden – Rezension zu Magaret Atwoods „Der Report der Magd“

Rezensionen ·Romane + Erzählungen

Roman in Moll und Dur – Rezension zu Thees Uhlmanns „Sophia, der Tod und ich“

Thees Uhlmanns: „Sophia, der Tod und Ich“ 09/2017 als Taschenbuch (Hard Cover 2015) erschienen, Kiepenheuer & Witsch Thees Uhlmanns Debütroman „Sophia, der Tod und ich“ klingt schwerfälliger, als die Geschichte letztendlich ist. Denn es ist zwar eine Auseinandersetzung mit dem Tod, aber gleichzeitig auch ein Buch über das Leben, welches mit viel Witz und Charme… Weiterlesen Roman in Moll und Dur – Rezension zu Thees Uhlmanns „Sophia, der Tod und ich“

Rezensionen ·Romane + Erzählungen

Rauschendes Kopfkino – Rezension zu Svenja Gräfens „Das Rauschen in unseren Köpfen“

„Das Rauschen in unseren Köpfen“ von Svenja Gräfen (April 2017, Ullstein fünf) Das Rauschen ins unseren Köpfen versprach mir eine moderne Geschichte über das Lieben und Leben unserer Generation, über die Geschichte eines Mädchens und Jungen, die sich zum ersten Mal richtig verlieben. Das Buch ist jedoch mehr als die Geschichte über eine Liebelei. Es erzählt… Weiterlesen Rauschendes Kopfkino – Rezension zu Svenja Gräfens „Das Rauschen in unseren Köpfen“

Rezensionen ·Romane + Erzählungen

Seltsame Okapi-Träume – „Was man von hier aus sehen kann“ von Mariana Leky, Rezension

“ Was man von hier aus sehen kann“ von Mariana Leky (07/2017 erschienen im DuMont-Buchverlag) Kennt ihr dieses Gefühl, dass ihr manchmal, nachdem ihr ein Buch eines bestimmten Genres gelesen habt, danach Lust auf einen ganz anderen Stil verspürt ? So ging es mir neulich, als ich einen gesellschaftskritischen Roman gelesen habe. Obwohl mich das… Weiterlesen Seltsame Okapi-Träume – „Was man von hier aus sehen kann“ von Mariana Leky, Rezension

Rezensionen ·Romane + Erzählungen

Schwarze Braut – Rezension zu Toni Morrisons „Gott, hilf dem Kind“

„Gott, hilf dem Kind“ von Toni Morrison, April 2017 (Rowohlt Verlag) Toni Morrison wurde 1993 mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichnet. Ihr neues Buch „Gott, hilf dem Kind“ fasziniert allein schon durch das Cover mit der Silhouette einer farbigen Frau in weißer Kleidung auf weißem Hintergrund. Als ich bei einer Lesung einen näheren Einblick in die Geschichte erhielt,… Weiterlesen Schwarze Braut – Rezension zu Toni Morrisons „Gott, hilf dem Kind“